Donnerstag, 25. August 2022 – Abschiede, Schatzsuche und Casinoabend

Langsam aber sicher neigt sich die Familienfreizeit Rantum III ihrem Ende entgegen. Heute mussten wir auf Teamer-Seite bereits die ersten Abschiede verbuchen. Man neigt hier im Zeltlager dazu, den Alltag zu vergessen, aber bei dem einen oder anderen klopfen dienstliche Termine doch schon früher an, als einem vielleicht lieb ist. Und so verließen uns heute unsere Kuchen- und Küchenfee Astrid sowie Kristin, die nur einige Tage in der Weißen Zeltstadt verweilte, sich aber wieder auf gewohnte Weise in der Küche verdient machte, inkl. ihres legendären Wurstsalats. Leider musste uns auch Marthe aus der Kinderbespaßung früher verlassen – nicht ohne von den Kindern bei der Verabschiedung beinahe erdrückt zu werden, so doll wurde sie geherzt.

Zuvor organisierte Marthe zusammen mit Ineke noch eine Schatzsuche im Zeltlager. Über der Weißen Zeltstadt wehte die Piratenflagge stolz im Wind und die beiden Kinderbetreuerinnen hätten in ihrem Outfit auch locker als Anne Bonny und Mary Read durchgehen können. Im warmen weißen Sand des karibischen Volleyballfeldes wurden die kleinen Schatzsucher schließlich fündig und wurden für ihren Spürsinn mit wertvollen Edelsteinen, Kristallen und Goldmünzen belohnt.

Sylt gilt gemeinhin als die Insel der Reichen (allerdings nur mitunter Schönen). Dass auch das Zeltlager des Kreissportverbands Kapitalismus kann,  wurde heute Abend unter Beweis gestellt. Wer ab 18 Uhr das Essenszelt betrat, wähnte sich in der Spielhölle von Las Vegas. Roulette, gezinkte Karten und Dollarscheine schmückten die Tische, zu denen stilecht Amerikanisches Essen aufgetischt wurde: Ein breites Burger-Buffet mit leckeren French Fries. Fehlte bloß noch, dass sich der (Weißkopf-)Seeadler über der Zeltstadt zeigte.

Nach dem reichhaltigen Essen wurden die Kinder diesmal von der Zahnputzfee in Football-Montur ins Bett gebracht. Touch down!